Die Zeitung der Zukunft?

Die New York Times hat den TimesReader 2.0 entwickelt und versucht so, ihre Inhalte auf die Rechner ihrer Kunden zu bringen. Aber warum klammern die New Yorker sich denn immer noch an das auf einem Bildschirm vollkommen unpraktische Layout einer Print-Zeitungsseite?

Einziger wirklicher Vorteil des Readers: Fehler im Kreuzworträtsel lassen sich ohne großen Aufwand korrigieren.

Matthias Schwenk hat in seinem Beitrag auf Carta auch ein paar Schwachpunkte ausgemacht, attestiert der Anwendung aber ein gewisses Potenzial.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on LinkedIn